Der Kurs „Service learning“ des Wahlpflichtunterrichts an der Käthe-Kollwitz-Schule besuchte heute zusammen mit der Kursleiterin Karina Heppner die Tafel. Die Schüler halfen beim Sortieren und Ausputzen der eingesammelten Lebensmittel, informierten sich über die Arbeitsabläufe in der Tafel und erhielten in alle Bereiche der Tafelarbeit umfassende Einblicke. Mit einzelnen Schülern des Kurses wird eine weitere Zusammenarbeit angestrebt. Martin Manolito Maiwald vom gleichnamigen Fotostudio aus Erlensee dokumentierte den Besuch fotografisch.

Mehrere Millionen Tonnen an Lebensmitteln in privaten Haushalten landen durch in die Irre geführte Verbraucher, die das Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) mit dem Verbrauchsdatum verwechseln, achtlos auf dem Müll. Deswegen sehen die Tafeln die Notwendigkeit, dass Verbraucher über die Bedeutung des Mindesthaltbarkeitsdatums im Unterschied zu dem Verbrauchsdatum aufgeklärt werden.

Verbrauchsdatum für schnellverderbliche Produkte: „Zu verbrauchen bis: …“

Es gibt eine Reihe von Produkten, die mit einem Verfallsdatum versehen werden, weil die Produkte schnell verderblich sind und hier die Verderblichkeit genau gekennzeichnet sein muss, um die Sicherheit der Verbraucher gewährleisten zu können. Zu diesen Produkten gehören rohes Fleisch, Fleischerzeugnisse und Fisch. Bei diesen Produkten ist Vorsicht geboten. Die Produkte sollen nach Ablauf des Verfallsdatums nicht mehr verzehrt werden, sie müssen entsorgt werden, da sie ein Risiko für die Gesundheit des Konsumenten darstellen.

Auf folgenden Produkten ist häufig ein Verbrauchsdatum zu finden:

  • Hackfleisch oder anderes zerkleinertes Fleisch
  • frische Bratwurst
  • andere frische Fleischprodukte
  • geräucherter Fisch
  • Feinkostsalate
  • bereits geschnittene Salate

Mindesthaltbarkeitsdatum

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist eine Gewährleistung des Herstellers:  Bis zum Zeitpunkt des Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) garantiert der Hersteller, dass das Produkt bei korrekter Lagerung seine spezifischen Eigenschaften wie Aussehen, Geruch, Konsistenz und Nährwert beibehält.

Die MHD-Überschreitung bedeutet nicht, dass die Lebensmittel nicht mehr genießbar sind oder gar eine Gesundheitsgefährdung besteht. Nach Ablauf des MHD können die Verbraucher selbst beurteilen, ob ein Lebensmittel noch gut ist. Nutzen Sie hierzu Ihre eigenen Sinne: Anschauen, Riechen, Schmecken!

Veränderungen von Lebensmittel beurteilen

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss darüber, bei welchen Veränderungen hinsichtlich Farbe, Geruch oder Geschmack Sie Lebensmittel besser entsorgen sollten. Wenn Sie keine Veränderungen feststellen, können Sie das Produkt auch bei abgelaufenem MHDverzehren.

Flyer Tafel Deutschland

Haltbarkeit über MHD hinaus

Lebensmittel können noch Tage, Wochen oder sogar Monate nach Ablauf des MHD haltbar sein. Beispiele, wie lange Lebensmittel über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus verzehrt werden können sind auf dem folgenden Plakat dargestellt.

Plakat Tafel Deutschland

Tipps und Tricks zur Lebensmittelrettung

Die Verbraucherberatung Hamburg hat in der folgenden Tabelle zusammengestellt welche Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch unbedenklich genießbar sind und gibt Tipps wie die Lebensmittel aufbewahrt werden sollten.

Tafeln in Deutschland retten Lebensmittel

Etwa 900 deutsche Tafeln helfen bei der Lebensmittelrettung und unterstützen damit Bedürftige. Seit ihrer Gründung schaffen Tafeln einen Ausgleich zwischen Überfluss und Mangel. Inzwischen retten die 60.000 Tafel-Aktiven 264.000 Tonnen Lebensmittel im Jahr – und leisten so einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung.

Hilf auch Du:

  • Achte auf das Verfallsdatum!
  • Prüfe Lebensmittel mit abgelaufenem MHD – wirf es nicht gleich weg!
  • Engagiere Dich bei der Tafel!

.


Die Tafel Gelnhausen beteiligt sich als Engagementpartner am Kurs „Service learning“ der Käthe-Kollwitz-Schule, Langenselbold.

An der Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold betreut Karina Heppner, die Stufenleiterin der Klassen 7 und 8, den Kurs „Service learning“, der gesellschaftliches Engagement von Schülern mit fachlichem Lernen verbindet. Als Vorstandsmitglied der Tafel Gelnhausen stellte Harald Geib im Rahmen des Unterrichts die Tafelidee „Lebensmittel retten – Menschen helfen“ vor. Dabei veranschaulichte er den Schülern im Gespräch, wie die Tafel in Gelnhausen ca. 6 Tonnen Lebensmittel wöchentlich vor der Müllentsorgung bewahrt und zugleich ca. 1.200 bedürftige Menschen, davon ca. 400 Kinder, im Altkreis Gelnhausen unterstützt. Weiterhin erläuterte er den Schülern die verschiedenen Aufgaben der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer der Tafel, informierte über vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten sowie sensibilisierte für die gegenwärtigen Probleme des Vereins. Zu diesen zählt einerseits, dass nahezu 30 % der aktuellen Mitglieder über 70 Jahre alt sind und daher nun vor allem nach neuen aktiven Helfern gesucht wird. Andererseits ist die Tafel bestrebt, die aktuellen Herausforderungen der Kommunikation über soziale Medien und Digitalisierung anzunehmen, wozu sie ebenso den Support der jungen Generation benötigt. Bei einem baldigen Besuch des Kurses in der Tafel Gelnhausen soll den Schülern daher die Arbeit der Tafel auch praktisch gezeigt und näher gebracht werden.

Die KKS-Langenselbold und die Tafel Gelnhausen bauen durch diese Partnerschaft gesellschaftliche Brücken zum Nutzen aller Beteiligten.

Zum Schuljahr 2019/20 bietet die Tafel Gelnhausen darüber hinaus erneut zwei Praktikumsplätze für Fachoberschüler an.


Seit 2010 ist es schon Tradition, dass Schüler der Akademie für Gesundheit der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen die Tafel besuchen. So kam Dozentin Frau Maria Bertsch vergangene Woche wieder mit einer interessierten Gruppe von der Schule für Pflegeberufe in die Geschäftsstelle der Tafel Gelnhausen. Sie besuchten die Tafel im Rahmen ihrer Ausbildung zum Thema „Umgang und Pflege von sozial schwach gestellten Menschen“.

Ab dem Schuljahr 2019/20 bieten wir wieder 2 FOS-Schülern die Möglichkeit ihre Praktikumsphase in der Tafel Gelnhausen zu absolvieren.

Unsere FOS-Praktikanten Hassan und Stefan präsentieren die Tafel Gelnhausen in Ihrer Abizeitung verbunden mit dem Aufruf zur Mitarbeit bei der Tafel.

Seit dem 1. Advent leuchtet der „Kranz der Hoffnung“ auf dem Gelnhäuser Obermarkt wieder. Auf vielen Kugeln, die mit persönlichen Wünschen beschriftet sind, spiegeln sich die Lichter um den Brunnen am Obermarkt. Auch während des Weihnachtsmarkts in der Zeit vom 13. bis 16. Dezember können Sie ihren Hoffnungen und Wünschen auf den zu erwerbenden bunten Weihnachtskugeln Ausdruck verleihen. „Mit den persönlichen Botschaften am großen Kranz lässt sich ein Zeichen für ein friedliches Miteinander, gegen Gewalt und Hass setzen“ erläutert Claus Witte, der Vorsitzende der Tafel Gelnhausen, die Aktion. So können Besucher eine Kugel zum Mindestpreis von 1 Euro am Stand der Tafel Gelnhausen oder direkt am Kranz erwerben, um sie anschließend mit einer persönlichen Beschriftung zu versehen und auf diese Weise den einmaligen Adventskranz mitzugestalten. Der Erlös der von der Tafel ins Leben gerufenen Initiative für die Weihnachtsaktion kommt der Tafel zugute, die ganz im Sinne des Weihnachtsgedankens und ihres gesellschaftlichen Anspruchs handelt. Neben Kugeln können auch handgefertigte aus Gesangbuchseiten gefaltete Schutzengel erworben werden, die als Geschenkanhänger oder Weihnachtsbaumschmuck festliche Stimmung verbreiten. Den Erlös teilen sich die Malawihilfe und die Tafel Gelnhausen. Selbstverständlich stehen am Tafelstand zudem Mitarbeiter der Tafel für Gespräche und Informationen über die Arbeit der Tafel und ihrer Ausgabestellen in Biebergemünd, Brachttal, Freigericht, Gelnhausen und Gründau bereit.

Erstmals hat sich die Tafel Gelnhausen in diesem Jahr entschieden eine Nikolausfeier für die Kinder der Tafelkunden auszurichten. Auf dem weihnachtlich geschmückten Vorplatz der Tafel zog der Nikolaus mit seinem Engelchen und weiteren Helfern, begleitet von weihnachtlicher Livemusik des Sängers und Entertainers Ulli Roth, ein. Den Kindern  wurde die Geschichte des heiligen Nikolaus, dem Bischof von Myra, der als sehr barmherzig und mildtätig galt, und alles was er erbettelte, den Armen und deren Kindern gab, auch in arabisch und persisch erzählt. Nach seinem Tod am 6. Dezember 343 wurde Nikolaus heilig gesprochen und seit dieser Zeit gedenken wir ihm und feiern den Tag mit Geschenken für Kinder. Die Nächstenliebe und Uneigennützigkeit war sein Auftrag. Er hat sich vor allem der benachteiligten und armen Menschen oder Kindern angenommen, für sie gesorgt, wenn sie in Not waren. Genau so, wie wir heute die Tafelidee verstehen und leben.

 

So verteilte der Nikolaus am 6. Dezember an die 275 angemeldeten Kinder der Tafelkunden Geschenktüten, die mit Nüssen, Obst und Süßigkeiten gefüllt waren, ergänzt mit Büchern, die zum überwiegenden Teil von der Kulturstiftung selbst.los! des Ehepaares  Annelie und Wilfried Stascheit im Rahmen der Aktion „Kinder brauchen Bücher“ gestiftet wurden mit Sponsoring der Grimmelshausen Buchhandlung, aber auch Bücherspenden der Kinderbuchautorin Anke Schaab, der Brentanobuchhandlung, der Gemeindebücherei Rodenbach und zahlreicher Freunde der Tafel Gelnhausen. Weitere Geschenke für unsere Kinder wurden von der Kreissparkasse, den VR-Banken Bad-Orb-Gelnhausen, Büdingen-Main-Kinzig, Fulda und der Fa. Lidl gespendet. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

 

Zum Abschluss des Nikolausbesuchs erhielten die Kinder Weihnachtskugeln, die sie mit einem Wunsch beschriften und damit zwei Tannenbäume vor der Tafel schmücken durften.

 

Die Sponsoren unserer Nikolausfeier:

  • Kreissparkasse Gelnhausen
  • VR Bank Bad-Orb-Gelnhausen eG
  • VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG
  • VR Bank Fulda eG
  • Aktion „Kinder brauchen Bücher“ der Kulturstiftung selbst.los! des Verlegerehepaars Annelie und Wilfried Stascheit; 175 Bücher
  • Anke Schaab; Kinderbuchautorin „Als der Schneemann die Nase verlor“ u.a. 30 Bücher
  • Brentanobuchhandlung, Gelnhausen
  • Grimmelshausen Buchhandlung, Gelnhausen
  • Gudrun Franz; Yogalehrerin Freigericht; ca. 30 Bücher
  • Martin Maiwald; Fotostudio martin manolito maiwald; Erlensee; ca. 20 Bücher
  • W&S Kaffee, Linsengericht
  • Ulli Roth; Sänger und Entertainer; musikalische Gestaltung
  • Lidl Deutschland; Schokonikoläuse