Am einem Sonntag im Mai 2022 hat der Hailerer Backhausverein den Ofen im Dorfbackhaus angeworfen und Brot zu Gunsten der Tafel Gelnhausen gebacken.
Bei strahlendem Sonnenschein
hat nun eine Delegation des Vereins den Spendenscheck an den Vorsitzenden der Tafel Gelnhausen, Herrn Claus Witte, übergeben. Dabei konnte auch ein Blick hinter die Kulissen der Tafel geworfen werden. „Ca. 180 Brote haben wir gebacken und verkauft“, berichtet der Vorsitzende des Backhausvereins, Andreas Brosien. „Die Bürgerinnen und Bürger sind großartig. Sie haben uns das frische, heiße Brot buchstäblich direkt aus dem Ofen abgekauft und zusätzlich noch den ein oder anderen Euro in eine Spendenbox geworfen. Besonders gefreut hat mich die Reaktion eines kleinen Mädchens. Ihre Mutter hat ihr das Prinzip einer Spende erklärt. Sie hat daraufhin emsig alle Taschen ihrer Mutter durchsucht und freudestrahlend 15 Cent in die Box geworfen. Somit können wir heute insgesamt 1000 Euro und 15 Cent an die Tafel Gelnhausen spenden.“
Claus Witte bedankt sich. „Besonders die Kosten für unsere Fahrzeuge sind in den letzten Monaten stark gestiegen. Da hilft Eure Spende sehr.“
Der Backhausverein bedankt sich nochmal für die Führung und freut sich, dass das Geld einem wirklich guten Zweck zugutekommt.
Wer selbst beim Backhausverein mitmachen möchte ist herzlich dazu eingeladen. Alle Infos gibt es unter www.backfest-hailer.de oder per E-Mail an info@backfest-hailer.de

 

Musik macht Mut! – Unter diesem Motto finden in der Marienkirche Gelnhausen an ausgewählten Markttagen sogenannte „Marktkonzerte“ statt. Am Freitag, 3. Juni 2022 können Sie um 11 Uhr in der Marienkirche eine halbe Stunde „Musik für Seele und Leib“ genießen. In einem sommerlichen Konzert der Cellistin Lydia Blum und Bezirkskantor Sascha André Heberling an der Orgel  erblühen Werke von Bach, Vivaldi und weiteren Komponisten auf dem Weg aus der Corona-Pandemie. Der Eintritt ist frei, beim Ausgang werden Spenden für die Tafel Gelnhausen gesammelt. Im Anschluss berichtet Harald Geib, Mitglied im Vorstand der Tafel, über deren Arbeit vom Lebensmittel retten und damit den Bedürftigen helfen. Bei Kaffee und Tee steht er für Gespräche bereit.

Laufen für einen guten Zweck:
Anlässlich seines 50. Geburtstags nahm der in Linsengericht wohnhafte Holger Imkemeier am 50. „Hermannslauf“ in seiner Heimatstadt Bielefeld teil. Dieser Lauf führt über 31,1 km vom Hermannsdenkmal bei Detmold zur Bielefelder Sparrenburg. Herr Imkemeier wollte aber nicht nur dort Laufen, sondern hatte im Zuge seiner Teilnahme einen Spendenaufruf gestartet. All diejenigen, die ihn unterstützten, leisteten ihre Spende auf der Plattform „betterplace“. Als Begünstigte seiner Aktion richtete Herr Imkemeier die Stiftung Kinderzukunft aus Gründau und die Tafel Gelnhausen ein. Die Tafel Gelnhausen sagt allen Spendern und dem Initiator herzlichen Dank für diese tolle Aktion.

Immer mehr Tafeln in Deutschland stoßen aktuell an ihre Grenzen: Viele Menschen wenden sich erstmals an eine der über 960 Tafeln und bitten um Hilfe, sodass die Zahl der Tafel-Kundinnen und -Kunden enorm wächst. Unter ihnen sind einerseits Geflüchtete aus der Ukraine, andererseits viele Menschen, die vorher gerade so über die Runden gekommen sind und sich nun die hohen Preise für Lebensmittel, Sprit und Energie nicht mehr leisten können. Steigende Kundenzahlen beobachten wir natürlich auch bei uns in Gelnhausen und haben auch schon Maßnahmen ergriffen, noch mehr Mitmenschen als zuvor zu helfen.

Bekanntlich finanzieren wir uns in Gelnhausen fast ausschließlich aus Geldspenden; diese sind unter anderem dafür erforderlich, den Betrieb unserer Fahrzeuge zu sichern. Im Moment sind fünf Fahrzeuge im Einsatz, die jeden Tag mehr als eine Tonne Lebensmittel in der Region einsammeln und in unser Tafelzentrum bringen. Dabei legen wir in Summe rund 100.000 km pro Jahr in unserem Abholgebiet zurück. Die derzeitigen Spritpreise belasten unser begrenztes Budget sehr, und wir rechnen für das Jahr 2022 bei anhaltend hohem Preisniveau mit Mehrkosten von ca. 4.000 Euro.

Deshalb haben wir auf der Spendenplattform „betterplace“ ein Projekt mit dem Titel

Finanzielle Unterstützung der Fahrzeugflotte bei der Tafel Gelnhausen e.V.

eingestellt und freuen uns über jede Spende. Diese unterstützt uns in dem Bemühen, viele Bedürftige mit dringend benötigten Lebensmitteln, die ansonsten im Müll landen würden, zu versorgen.

In der Ukraine herrscht Krieg. Viele macht das wütend und sprachlos. Aber nicht ratlos. Die humanitäre und gemeinnützige Organisation Space-Eye e.V. hat eine Hilfsaktion aufgesetzt. Das Team um Vereinsgründer Michael Buschheuer liefert dringend benötigte Hilfsgüter in die Ukraine. Die Tafel Gelnhausen e.V. ist dabei.

Im Main-Kinzig-Kreis hat der Wächtersbacher Stephan Siemon eine Sammelstelle für Space-Eye eingerichtet. Regelmäßig liefert er die Hilfsgüter in einem ersten Schritt nach Regensburg. Hier werden sie in Seecontainer umgeladen. Pro Tag verfrachtet Space-Eye einen Container Hilfsgüter ins Krisengebiet. Mit dabei ist auch die Tafel Gelnhausen. Am 13. März 2022 startete ein Tafel-Lieferfahrzeug Richtung Regensburg. Gesteuert von Tafel-Vorstandsmitglied Holger Sommer mit Beifahrer Stephan Siemon. Auf der Ladefläche: Eine komplette Palette Duschgel, die aus dem Bestand der Tafel stammt und zahlreiche weitere Hilfsgüter, die in Wächtersbach dazu geladen wurden.Holger Sommer sagt: „Wir betrachten es angesichts der aktuellen Situation als unsere Aufgabe, zwar auch weiterhin vor Ort in Gelnhausen zu helfen, aber eben auch dort, wo aktuell dringend Hilfe benötigt wird, humanitär handelnd einzugreifen, wenn es uns möglich ist. Da sind wir gern aktiv.“

Siemon sagt dazu: „Einfach nur Danke an die Tafel! Wir als Zivilgesellschaft sollten uns bewusst sein, dass in den kommenden Wochen und Monaten einiges auf uns zukommen wird. Mehr als tausend Kriegsflüchtige aus der Ukraine haben es bereits in den Main-Kinzig-Kreis geschafft. Wir müssen ihren Fluchtweg begleiten. Aber wir werden auch hier bei uns im Kreis versorgen und unterbringen müssen. Wir müssen uns zumindest so lang kümmern, bis die staatliche „Hilfsmaschine“ angesprungen und auf Touren gekommen ist.“

 

Am Sonntag, 6. März 2022 um 11.00 Uhr war wieder Sofagebabbel Zeit! 🙌

Sofagebabbel – #5 Zu Gast heute Harald Geib von der @tafelgelnhausen

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot 🍞 – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss.
👉 Werft mit uns einen Blick hinter die Kulissen der Tafel Gelnhausen.

👀 Schaut rein https://youtu.be/rKhjPvnXpCA

Seit Ende August 2021 leisten Helen Rack und Felix Appelt ihr Jahrespraktikum für die Fachoberschule in der Tafel Gelnhausen ab. Beide haben an der Kreisrealschule den qualifizierten Abschluss erreicht und besuchen nun die zweijährige Fachoberschule, sie in der Fachrichtung Sozialwesen in Fulda und er mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ in Gelnhausen. Um Berufserfahrungen zu sammeln, leisten sie im ersten Ausbildungsjahr drei Tage in der Woche ein Betriebspraktikum ab. Helen Rack hilft von Montag bis Mittwoch und Felix Appelt mittwochs bis freitags.

Felix Appelt bereitet in der Geschäftsstelle die Tourendokumentationen, Berichtslisten und Dienstpläne vor, prüft Leistungsbescheide und führt Kundengespräche am Telefon und vor Ort. Im Bedarfsfall geht er den Helferinnen bei der Sortierung zur Hand und hilft, die teilweise sehr schweren, Lebensmittelkörbe zu heben oder springt auch kurzfristig als Beifahrer beim Lebensmitteleinsammeln ein. Das Praktikum macht Felix Appelt viel Spaß, er berichtet: „Mit den Kunden habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, auch wenn es hin und wieder Sprachprobleme gibt, lassen sich alle Probleme gemeinsam lösen. Ich bin hier absolut zufrieden.“

Neben den genannten Tätigkeiten in der Geschäftsstelle unterstützt Helen Rack jeweils am Mittwoch das Ausgabeteam bei der Vorbereitung der Lebensmittelkörbe und teilt die Waren an die Kunden aus. Die abwechslungsreichen Tätigkeiten in Büro und Ausgabe, verbunden mit den vielfältigen Gesprächen  mit den Tafelkundinnen, den Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helferinnen erfreut  sie bei der praktischen Tätigkeit besonders.

„Auch wenn es zu Beginn für mich ungewohnt war acht Stunden konzentriert zu arbeiten, hatte ich mich nach zwei Wochen schon gut eingearbeitet und bin mit Freude bei der Arbeit“ erzählt sie. Im Gespräch mit ihr ist erlebbar, warum sie bei allen beliebt ist.

Für das neue Schuljahr 2022/23 sucht die Tafel wieder teamfähige FOS-Praktikant*innen aus dem Bereich „Wirtschaft und Verwaltung“. Wer Interesse daran hat, kann sich bei der Leiterin der Tafelgeschäftsstelle Annette Pluta unter der Telefonnummer 06051 8858577 melden.

Auch die Tafel Gelnhausen hat aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen eine Reihe von gesellschaftlichen Entbehrungen hinter sich. Dabei konnte auf Grund der allgemeinen Sicherheitsregeln und von zusätzlichen, intern getroffenen Maßnahmen der Betrieb für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger bisher stets aufrechterhalten werden. “Die bemerkenswerte Disziplin all unserer ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter*innen führte dazu, dass wir bis heute keinen durch Corona bedingten personellen Ausfall zu verzeichnen hatten“, stellt Claus Witte als Vorsitzender der Tafel mit großer Freude fest.

Das zur Tradition gewordene Helferfest, mit dem sich der Vorstand in den zurückliegenden Jahren für die nicht als selbstverständlich anzusehende, geleistete Arbeit bedankte, musste aber auch in diesem Jahr wieder ausfallen. So war es nun an der Zeit, einen alternativen, in die aktuelle Zeit passenden Dank auszusprechen.

 

Daher kontaktierte die Tafel den Stadtmarketing- und Gewerbeverein Gelnhausen, der die Einkaufgutscheine von Gelnhausen anbietet. Mit den Verantwortlichen war schnell eine bemerkenswerte Übereinkunft erzielt. Der Stadtmarketing- und Gewerbeverein Gelnhausen unterstützt gern die ehrenamtliche Tätigkeit der Gelnhäuser Tafel mit einer anteiligen Gutscheinspende.

So war der Tafelvorstand in den vergangenen Tagen eifrig damit beschäftigt, an alle aktiven Helferinnen und Mitarbeiter die gemeinsam finanzierten Gutscheine zum Einkauf in Gelnhausen als Weihnachtspräsent auszugeben.

Claus Witte sagt im Namen der Tafel Gelnhausen e. V.: „Herzlichen Dank an die Gewerbetreibenden in Gelnhausen für das großzügige Entgegenkommen sowie für die vielfältige Unterstützung im vergangenen Jahr. Besonders freue ich mich über dieses Beispiel einer typischen Win-Win-Situation, dass ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern ein Dank zuteil wird, der gleichzeitig die unter Corona leidenden Geschäfte vor Ort unterstützt!“

 

Ho, ho, ho! Der Nikolaus macht unsre Kinder froh!

Auch in diesem Jahr hat der Nikolaus wieder in der Tafel Gelnhausen Halt gemacht und für die Kinder der Tafelkunden Überraschungstüten verteilt.

Fast 400 Kinder bis 14 Jahre bekommen zusammen mit dem Lebensmittelkorb ihrer Eltern ab dem heutigen Nikolaustag ein Nikolausgeschenk.

Dank der Stiftung selbst.los!, der Friedberger Tafel, der Brentanobuchhandlung Gelnhausen, Bürgerhilfe Langenselbold und der Montessorischule Main-Kinzig brachte der Nikolaus jedem Kind ein altersgerechtes Buch mit, REWE Rainer Lapp steuerte Schokoladennikoläuse bei  und mit einer Spende der SPD Hasselroth konnten Nüsse in die Tüten gefüllt werden.

Bekanntlich sammeln wir ja nicht nur mit unseren Fahrzeugen jede Woche rund 6 Tonnen Lebensmittel ein, sondern erhalten auch von Großspendern Ware auf Paletten. Diese Paletten müssen im Hof aus dem Fahrzeug entladen werden, kommen ins Lager und sind dort zu stapeln. Mit der bestehenden Ausrüstung stellt dies eine große Herausforderung dar. Deshalb soll ein Elektro-Hubwagen angeschafft werden, mit dem große, auf Paletten sitzende Warenmengen aus den anliefernden Fahrzeugen herausgehoben, bewegt und im Hochregallager ein- und von dort ausgelagert werden. Daraus ergibt sich nicht nur eine Erleichterung der Arbeit, sondern insbesondere eine Erhöhung der Arbeitssicherheit für unsere ehrenamtlichen, meist weiblichen Helfer in der Sortierung und im Lager.

Die Anschaffung eines solchen Hubstaplers kann nicht zwanglos aus dem vorhandenen Budget der Tafel geleistet werden und übersteigt unseren finanziellen Spielraum. Wir benötigen dazu Spenden. Einen großen Unterstützer haben wir bereits mit der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen gefunden, die eine sogenannte Crowdfunding Plattform für Vereine anbietet. Hinter dem Begriff, der sich aus den beiden englischen Wörtern „crowd“ für „Menschenmenge“ und „funding“ für „Finanzierung“ zusammensetzt, verbirgt sich die Idee, dass viele Menschen mit kleinen Beiträgen gemeinsam etwas erreichen können. Die VR Bank stockt zusätzlich noch anteilig die eingehenden Spenden bis zu einer Gesamtsumme auf, die 25 % des Spendenbedarfs entsprechen.

Wir bitten Sie nun, sich daran zu beteiligen. Mit jedem gespendeten Euro kommen wir der angestrebten Anschaffung einen Schritt näher – auch kleine Beträge helfen uns. Natürlich können Sie auch andere Personen aus Ihrem Umfeld ermutigen, hier mitzumachen und z.B. diese Nachricht weiterleiten. Das Projekt ist vor einigen Tagen angelaufen, d.h. Sie können die Spende durchführen. Dazu müssen Sie auf die Homepage der VR Bank Main-Kinzig Büdingen gehen (https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/tafel-gelnhausen?tblink=statuslog) und mit dem Link landen Sie sofort auf der Seite, die unser Projekt mit einigen Hintergrundinformationen beschreibt. Auf der rechten Seite zuerst den entsprechenden Spendenbetrag eintragen und dann den Button „Projekt jetzt unterstützen“ anklicken, ab dann führt das Programm automatisch durch die einzelnen Schritte. Nicht vergessen beim Ausfüllen des Onlineformulars das Kästchen für die Spendenquittung anzuklicken. Wenn das Projekt erfolgreich war – also der angestrebte Spendenbetrag tatsächlich zusammengekommen ist – werden die Spendenbescheinigungen von der Tafel verschickt.

Vielen Dank schon jetzt für eine wohlwollende Überlegung und die Unterstützung. Haben Sie Fragen oder Anregungen für uns, dann zögern Sie bitte nicht uns zu schreiben, anzusprechen oder auch anzurufen (0176 60384822).

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Claus Witte                                   Norbert Nimmerfroh

(Vorsitzender)                              (Spender und Sponsoren)